Kürzliche Ereignisse

Der diesjährige Sommerausflug war wieder ein Erfolg. Marcel führte uns nach Jaun, das Dorf seiner Vorfahren, wo wir einiges über die Herkunft seiner Familie erfuhren und auch den berühmten und einzigartigen Friedhof besuchten. Auf der Schlossruine „Bellegarde“ servierte uns der Organisator seinen obligaten Aperitif: „Caipirinha“. Dieser löste die Zungen (vor allem derjenigen Teilnehmer, welche sich nicht an die Caipirinha-Regel hielten: einer ist gut, zwei sind deutlich besser, aber drei davon sind zu viel…). Es gab also angeregte Gespräche unter den Teilnehmern, bis zur Weiterfahrt zur Buvette „Sattels“ (natürlich auf vier Rädern), einem prächtigen, frisch renovierten Berghaus. Die Speisekarte bot genügend Hausspezialitäten an, so dass jeder Teilnehmer fand, was ihm zusagte. Ein schöner Tag in wunderschöner Voralpenlandschaft und geprägt von bester Kameradschaft – wie immer! Danke, Marcel, für die Organisation.

Der Webmaster dankt den Teilnehmern Jean-Pierre, Christian und Franz für das zur Verfügung gestellte Bildmaterial.

Achtung: Nach dem Öffnen der Fotogalerie wenn notwendig das Fenster mit dem Cursor so anpassen, dass der Navigationstext unter den Bildern sichtbar wird.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Nachfolgend ein Bildbericht über den Maiausflug in den Jura. Leider war der Webmaster nicht dabei, so dass man nur den Bildern entnehmen kann, ob das wieder mal ein interessantes, schönes Reislein war. Jeder kann das selber beurteilen. Bemerkenswert ist immerhin, dass Kamerad Antoine wieder mal dabei sein konnte. Schon das war die Teilnahme wert!
Besten Dank an Jean-Pierre für die Bilder.

Am 16. März 2017 besuchten 19 Kameraden den Stützpunkt der Berufsfeuerwehr Bern-Forsthaus.

Zwar wurde darauf hingewiesen, dass im Forsthaus freie Parkplätze eine Rarität und im Stadtzentrum auch teuer sind, aber längst nicht alle Teilnehmer vertrauten sich dem öffentlichen Verkehr an. Einige davon hatten sogar etwas Mühe mit dem Wechsel auf den Bus. Auch das Lösen von Bustickets kann angeblich Schwierigkeiten bereiten. Schliesslich waren aber alle da und der Anlass konnte fast rechtzeitig beginnen...

Zu Beginn der Visite wurden wir von Feuerwehrmann Joss in die sehr vielfältigen Aufgaben und die Organisation eines modernen Feuerwehrkorps eingeführt. Die Berufsfeuerwehr Bern leistet professionelle Hilfe für die Bevölkerung von Bern und Anschlussgemeinden für die Rettung von Mensch und Tier sowie die Erhaltung von Sachwerten. Zudem erfüllt sie Sonderstützpunktaufgaben auf Kantonsgebiet. Mit Staunen mussten wir feststellen, dass sich die Feuerwehr längst nicht mehr auf die Brandbekämpfung beschränkt. Die Berufsfeuerwehr Bern ist ein modern ausgerüstetes, gut ausgebildetes, schlagkräftiges Kompetenzzentrum für Schutz und Rettung.

Die anschliessende Führung durch den im Dezember 2014 in Bern-Forsthaus bezogenen neuen Stützpunkt rundete die erhaltene Einführung auf der praktischen Seite ab und zeigte eine wahrlich modern ausgerüstete und organisierte Blaulichtorganisation. Deren Fahrzeuge und Ausrüstung werden in den Stützpunkteigenen Werkstätten hervorragend gewartet, wovon wir uns persönlich überzeugen konnten: alles scheint wie Neu!

Die von Herrn Joss mit viel Herzblut und sehr professionell gestaltete Führung war sehr informativ und hinterliess bei allen Teilnehmern einen höchst positiven Eindruck.

Zum gemeinsamen Mittagessen fanden sich die meisten Teilnehmer im Restaurant „Le Mazot“ im Herzen Berns ein, wo bei gutem Essen, intensiven Gesprächen und bester Laune ein interessanter Ausflug seinen Abschluss fand.

Herzlichen Dank an Sekretär Peter für die Organisation des Tages und für die Fotos.

[zum Bildbericht]